Henry Wanyoike – der schnellste blinde Marathonläufer der Welt startet in Hannover

Henry Wanyoike (r.) mit seinem Begleitläufer Joseph Kibunja beim Halbmarathon in Hannover. Foto: zur Nieden

Henry Wanyoike (r.) mit seinem Begleitläufer Joseph Kibunja beim Halbmarathon in Hannover. Foto: zur Nieden

Am Sonntag startet im Stadtwald von Hannover das 7. Eilenriedenrennen. Neben lokaler Prominenz ist auch ein internationaler Topläufer am Start: Henry Wanyoike, der schnellste blinde Marathonläufer der Welt. In der Eilenriede läuft der Kenianer, der eine Bestzeit von 1:10 Stunden vorzuweisen hat und bereits 2007 im Stadtwald gestartet ist, den Halbmarathon.

Allerdings wäre sein Start beim Eilenriedenrennen bereits im Vorfeld fast ins Wasser gefallen – nicht wegen des Wetters, sondern wegen fehlender Begleitläufer.

Da die beiden als „Guides“ engagierten Läufer kurzfristig ausgefallen sind, musste sich Henry spontan auf die Suche nach neuen Begleitern machen. Nach ein paar Telefonaten in Hannovers Laufszene fanden sich schließlich mit Dirk Schwarzbach und Arne Westphal zwei Läufer des TSV Kirchdorf, die den schnellsten blinden Marathonläufer der Welt am Sonntag begleiten. Im Interview spricht Henry über Hannover, das Laufen bei Regen und seine Ziele für Sonntag.

Henry, Sie haben mehrfach Gold bei den paralympischen Spielen gewonnen und kennen die großen Stadien dieser Welt. Wie kommt es, dass Sie am Sonntag ausgerechnet in der Eilenriede laufen?
Ich laufe ja nicht das erste Mal in Hannover. Ich bin bereits einmal das Eilenriedenrennen gelaufen und zuletzt im Mai den Halbmarathon in Hannover.

Das heißt, Hannover ist für Sie keine unbekannte Stadt?
Nein. Bengt Pflughaupt, der Autor meines Buches, kam aus der Wedemark. Mittlerweile habe ich viele gute Freunde hier gefunden. Ich komme deshalb ab und an nach Hannover und bin hier immer sehr glücklich. Das ist ja auch eine tolle Stadt.

Aber das Wetter ist doch bestimmt nicht nach Ihrem Geschmack?
(lacht) Das Wetter ist doch perfekt. Regen ist immer gut zum Laufen. Es ist nicht zu warm, so wie in Kenia, und außerdem findet das Rennen in einem Wald statt. Überhaupt ist es für mich in Deutschland immer leichter zu laufen als in Kenia, da es hier weniger Bodenwellen auf den Wegen gibt.

Während des Wettkampfes sind Sie über eine Kordel in der Hand mit Ihren Begleitläufen verbunden. Jetzt sind beide kurzfristig ausgefallen, spontan musste Ersatz her. Wie schwer ist es für Sie, mit unbekannten Läufern in einen Wettkampf zu gehen?
Zuerst möchte ich den beiden neuen Guides danken. Sie zeigen, dass sie ein großes Herz haben, mich am Sonntag zu begleiten. Für mich macht es aber keinen großen Unterschied, ob ich die Läufer kenne oder nicht. Ich laufe auch gern mit neuen Leuten. Außerdem sind beide schnelle Athleten.

Ihre Bestzeit liegt bei 1:10:26. Wie schnell wollen Sie am Sonntag in der Eilenriede laufen?
Ich hoffe, dass ich unter 1:20 Stunden laufen kann. Letzte Woche habe ich nicht trainiert, weil mein früherer Coach und Freund Pius vor Kurzem an Krebs gestorben ist. Wir, die Athleten, die er betreut hat, haben ihn erst vor ein paar Tagen beerdigt. Das Rennen am Sonntag laufe ich deshalb auch, um ihn zu ehren.

PS: Wer wissen will, wie schwer es ist, Begleitläufer zu finden, die schnell genug für diesen Mann sind, der sollte sich dieses Video anschauen

0 Gedanken zu „Henry Wanyoike – der schnellste blinde Marathonläufer der Welt startet in Hannover

  1. Janet

    Hallo Henry sie waren heute bei uns in der schule in Bürstadt (erich-kästner schule) wir haben sie und ihren besten freund Joseph kennen gelernt sie haben mich auch nach meinem namen gefragt viell wissen sie ihn nach ich heiße janet,wie haben erfahren wie es ist Blind zu sein denn wir sind durch den gang gelaufen es war sehr dunkel weil wir extra eine brille aufziehen mussten.Danach sind wir den Gang durch gelaufen mit offenen Augen dort hat eine mülltonne gestanden paar blumen auf dem boden waren kleine steine und von decke kamen so dinger runter

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.