Leinenzwang: Wo Läufer in Hannover hundefrei joggen darf

Auch wenn der Sommer sich derzeit noch bedeckt hält – für viele Läufer ist der Juli nicht unbedingt der Lieblingsmonat: Sonne und Hitze setzen einem im Training zu, die Heuschnupfengeplagten unter uns werden obendrein noch von Pollen heimgesucht. Und als wäre dies der Strafe nicht genug, fällt in den Monat Juli auch noch ein aus Läufersicht nicht unerheblicher Stichtag: Seit dem 15. Juli ist die Brut- und Setzzeit beendet und damit auch teilweise die Leinenpflicht für Hunde.

Leinenzwang im Stadtgebiet Hannover (Quelle: Stadt Hannover)

Leinenzwang im Stadtgebiet Hannover (Quelle: Stadt Hannover)

Zugegeben: Ein Unterschied zwischen der Zeit davor und danach ist nicht immer festzustellen, auch zwischen dem 1. April und dem 15. Juli weiß Läufer von unliebsamen Begegnungen zu berichten. Aber das Gros der Hundehalter hat sich auch in diesem Jahr wieder an die Verordnungen der Stadt gehalten (dafür an dieser Stelle ein aufrichtiges und ernstgemeintes Dankeschön!).

Das Ende der Leinenpflicht bedeutet für Läufer aber nicht zwangsläufig, dass jetzt sie immer und überall mit unangeleinten Hunden zu rechnen haben (na ja, sie müssen es, zumindest ein bisschen …). Um die Verwirrung aufzulösen, wann und wo die Leinenpflicht in Hannover ganzjährig (und damit auch jetzt noch) oder nur teilweise oder auch gar nicht gilt, gibt es hier eine Übersichtskarte. Zum Vergrößern einfach auf das Bild klicken.

In der Eilenriede sowie im Stadtwald Seelhorst gilt übrigens nur in der Brut- und Setzzeit die Leinenpflicht, seit dem 15. Juli dürfen Hunde dort wieder unangeleint gassigeführt werden (siehe Übersichtskarte zu den Hundeauslaufflächen).

Hundeauslaufflächen in Hannover. (Quelle: Stadt Hannover)

Hundeauslaufflächen in Hannover. (Quelle: Stadt Hannover)

Wer im Stadtgebiet auf Nummer sicher gehen will, der kann zum Beispiel an den Ricklinger Teichen/Döhrener Masch oder am Kronsberg laufen, denn dort gilt (abgesehen von gekennzeichneten Hundeauslaufflächen) ganzjährig die Leinenpflicht.

Damit sich kein Hundehalter auf die Leine getreten fühlt: Wir haben nichts gegen Hunde und noch weniger gegen Hundehalter, wenn sich alle an die Spielregelen halten. Letzteres gilt ausdrücklich auch für die Läufergemeinde.

Mehr zum Thema Leinenpflicht in Hannover

7 Gedanken zu „Leinenzwang: Wo Läufer in Hannover hundefrei joggen darf

  1. Marcus

    Jeder hat halt so seine Vorlieben….

    Wobei ich das mit den Hunden echt nachvollziehen kann. Es würde mich definitiv auch stören ständig als „potenzielle Beute“ angesehen zu werden.

    Gruß

    Marcus

    Antworten
  2. Phil v. Sassen

    Naja, dieses Thema wird leider immer wieder überbewertet. Auch von den Herren Achilles & Co. Wir debattieren ja auch nicht über rücksichtslose Rennradfahrer oder Autofahrer, die unsere Laufstrecken schneiden.

    Wie so oft im Leben kann nicht alle Hundehalter über einen Kamm scheren. Es gibt solche und solche …

    Ich finde es jedoch schade, dass der durchschnittliche Läufer durch solche Artikel verunsichert wird und sich aufgrund einer vermeintlichen Gefahr Hunden gegenüber irrational verhält. Erst hierdurch werden brenzlige Situationen hervorgerufen.

    Mein Tipp: cool bleiben, Hund ignorieren und entspannt weiter laufen!

    Antworten
  3. Frerk Schenker

    @Phil v. Sassen: Der Artikel soll nicht verunsichern, er ist eher als Tipp für alljene gedacht, die sich nicht ganz unbeschwert Hunden nähern können bzw. wollen. Aus meiner persönlichen Erfahrung weiß ich, dass es genügend Läufer gibt, die aufgrund negativer Erfahrung mit Hunden eben nicht mehr ganz entspannt sind.

    Was die Autos betrifft: Vor Kurzem hätte mich beim Training beinahe ein Auto am Maschseebad von den Beinen geholt, weil mich der Autofahrer beim Abbiegen auf den Parkplatz schlicht übersehen hatte – auch hier ließe sich also leidenschaftlich debattieren 😉

    Antworten
  4. Chris

    Ein Hallo an alle Läufer,
    aus der Sicht eines Hundebesitzers, ist es nicht ganz einfach so schnell zu reagieren. Eigentlich wird ein Helm mit Rückspiegel gebraucht. Man geht mit seinem Hund im Wald spazieren. Der Hund schnüffelt und nun kommt ein Läufer an ihm vorbei.
    OH, der riecht aber interessant. So nun mal kurz hinterher und schnüffeln. Ich meine nicht in die Waden beißen, sondern Schnüffeln. Das sind bis dahin Sekunden, ich rufe meinen Hund, aber in diesem Moment dreht sich der Läufer um und fängt an nach dem Hund zu treten und zu schimpfen. Na super. Bei den Läufern, die sich bemerkbar machen(z. B. ein Hallo), wird mein Hund an den Rand gesetzt und er muss warten bis ein Sicherheitsabstand zum Läufer ist. Dieses gilt auch für Radfahrer, aber die könnten, wenn sie wollten sich jedes mal bemerkbar machen. Es gibt nämlich eine Klingel am Fahrrad, die die Läufer leider nicht haben.
    Es ist also nicht einfach, alle Seiten zufrieden zu stellen.

    Antworten
  5. Pingback: Hunde müssen wieder an die Leine › Laufen in Hannover » Laufblog der HAZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.