Alternativen zum Maschsee – oder:Wo soll ich bloß laufen?

Laufen am Maschsee. Foto: Decker

So kennen wir’s, so mögen wir’s: Der Maschsee ist Hannovers beliebteste Laufstrecke. Foto: Decker

Der hannöversche Laufkalender besticht Jahr für Jahr durch wiederkehrende Elemente: Silvesterlauf um den Maschsee, Hannover-Marathon, Nachtlauf sowie Dutzende Volksläufe, die es teils seit Jahrzenhten gibt. Zwei Daten sind jedoch noch immer nicht im „offiziellen“ Laufkalender aufgeführt: Beginn und Ende des Maschseefestes. Dabei hat kaum eine Veranstaltung so große Auswirkungen auf die Laufstadt wie die Festtage im August – denn dann wird der Maschsee für die meisten Läufer zum Sperrgebiet.

Seit gut einer Woche läuft die Sause am See, die zweite Halbzeit ist also gerade erst angebrochen. Nun möchte man meinen, dass sich zumindest halbwegs ortskundige Läufer durch das Maschseefest nicht mehr aus der Ruhe bringen lassen. Gibt es doch unzählige Laufstrecken in Hannover, darunter mehrere in direkter Seenähe, einige davon auch vermessen und markiert. Dennoch erreichte uns die Nachricht, dass selbst hochdekorierte HAZ-Laufpass-Teilnehmer (Namen bleiben aus Gründen des Datenschutzes und der Fairness halber unter Verschluss) in diesen Tagen die sportliche Krise bekommen. Ihr Trainingsrefugium – der Maschsee – ist nicht zu belaufen, andere Strecken aus Fragen der Gewohnheit nicht erkundet.

Besagten Läufern können wir schnelle Abhilfe anbieten – stellt sich die Frage nach den Alternativrouten doch nicht zum ersten Mal. Also, einfach auf die Laufstrecken-Übersicht aus dem vergangenen Jahr klicken – und schon kann’s losgehen. Und nicht vergessen: Ab dem 20. August gehört der Maschsee wieder uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.