TUI Marathon Hannover: Neue Strecke mit Schloss und Eilenriede

Die neue Strecke des Hannover-Marathon. Quelle: eichels-event.com

Die neue Strecke des Hannover-Marathon. Quelle: eichels-event.com

Der Marathon in Hannover bekommt eine neue Streckenführung. Nach nur einem Jahr haben die Veranstalter den Kurs erneut modifiziert. Die beiden wichtigsten Änderungen: Am 5. Mai 2013 passieren die Marathonläufer das dann neu eröffnete Schloss Herrenhausen sowie Teile der nördlichen Eilenriede.

„Wir wollten die Sehenswürdigkeiten Hannovers noch besser in die Strecke einbinden“, sagt Organisatiorin Stefanie Eichel. „Schließlich wollen die auswärtigen Läufer auch was von der Stadt sehen.“ Um zum neuen touristischen Highlight in Herrenhausen zu gelangen, müssen die Marathonläufer allerdings wieder die lange Gerade im Georgengarten absolvieren. Genau die hatten die Veranstalter erst für die diesjährige Auflage aus dem Streckenplan gestrichen – und damit unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen. Während die Änderung bei Läufern aus Hannover (besonders jene, die häufig im Georgengarten trainieren) auf viel Zustimmung stieß, zeigten sich zahlreiche auswärtige Starter davon weniger begeistert. Auch wenn die fast zwei Kilometer lange Gerade nicht Jedermanns Sache ist – der Blick auf das neue Schloss kurz vor Kilometer 37 dürfte vermutlich Entschädigung genug sein. Auch das Bronze-Label des Internationalen Leichtathletikverbandes IAAF ist von der neuen Strecke nicht berührt.

Bei der zweiten Änderungen haben die Streckenplaner wohl die Läufer auf ihrer Seite. In den vergangenen Jahren hatten Teilnehmer immer wieder nachgefragt, warum Hannovers Stadtwald nicht in den Marathon eingebunden sei, berichtet Stefanie Eichel. Dem Wunsch sei man jetzt nachgekommen. Und so laufen die Marathonis künftig vom Emich-Platz aus über die Fritz-Behrens-Alle in Richtung Zoo. Von dort geht es über die Bernadottealle durch die Eilenriede zum Lister Turm. Der in diesem Jahr erstmals gelaufene kurvige Abschnitt durch die Oststadt wurde entschärft, stattdessen geht es über Bödecker- und Friesenstraße direkt zur Hamburger Allee. Ganz weggefallen ist der bei vielen Läufern unbeliebte Schlenker über die Kanalbrücken in Bothfeld und der List, wo sich nur wenige Zuschauer verloren.

Fest steht auch, dass der NDR im  kommenden Jahr den Marathon wieder live im Fernsehen überträgt.  Im Hamburg, so ist zu hören, war man bei den Übertragungen der vergangenen beiden Auflagen sichtlich angetan von Stadt und Veranstaltung gewesen. Mit Blick auf das neue Schloss in Herrenhausen erhoffe man sich noch spektakulärere Bilder, ließ der Sender am Mittwoch mitteilen.

 

4 Gedanken zu „TUI Marathon Hannover: Neue Strecke mit Schloss und Eilenriede

  1. Pingback: So klappt’s mit dem Marathon › Laufen in Hannover » Laufblog der HAZ

  2. Pingback: Christian Hottas nimmt Kurs auf seinen 2000. Marathon › Laufen in Hannover » Laufblog der HAZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.