HAZ-Laufgruppe: In kleinen Schritten zum Ziel

Leistungstest der HAZ-Läufer: In 10 Minuten so viele Meter wie möglich. Foto: Schenker

Leistungstest der HAZ-Läufer: In 10 Minuten so viele Meter laufen wie möglich. Foto: Schenker

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die einen auf dem Weg zum großen Ziel entscheidend voranbringen können. Wer einen Marathon laufen will, der braucht zwar unzählige Kilometer in den Beinen. Für die Teilnehmer der HAZ-Laufgruppe war das Tagwerk am Sonnabend trotzdem nach nur zehn Minuten wieder beendet. Und doch sind es diese zehn Minuten, die für die kommenden sechs Monate entscheidend sein können.

96 Läuferinnen und Läufer haben sich in diesem Jahr für die HAZ-Vorbereitungsgruppe angemeldet, die zum achten Mal in Kooperation mit der Veranstaltungsagentur eichels: Event und Trainer Markus Pingpank und dessen Team läuft. Ihr großes Ziel: der erfolgreiche Zeileinlauf beim Hannover-Marathon am 10. April 2016. Damit am Ende der gut sechsmonatigen Vorbereitung ein persönlicher Erfolg steht, hatte Trainer Markus Pingpank am Sonnabendmorgen als Auftakt zu einem Leistungstest geladen. Die Augabenstellung des Trainers: „In zehn Minuten so viele Meter wie möglich laufen.“

Klingt einfach, die Gesichter der Teilnehmer erzählten aber schon vor dem Start etwas anderes. Zugeben wollte es natürlich keiner so recht. Das erfahrene Auge des Trainers hatte es aber schon bemerkt: „Einige sind ganz schön nervös“, sagte Pingpank, bevor er die Läufer in drei Gruppen auf die Runde ums Erika-Fisch-Stadion schickte. Angenehmer wurde es dort indes nicht: Der Kampf gegen die Uhr ist immer ein undankbarer – vor allem, wenn man sich beim ersten Aufeinandertreffen nicht gleich die Blöße geben will. Und so waren die meisten Läufer froh, dass die ungewohnte Plackerei nach zehn Minuten bereits ein Ende hatte.

Foto: Schenker

Foto: Schenker

„Da ist echter Breitensport, viele haben noch nie einen Leistungstest absolviert“, unterstreicht Pingpank die Ausrichtung der HAZ-Vorbereitungsgruppe. Die ist auch in diesem Jahr wieder eine bunte Truppe. Die Alterspanne reicht von Jahrgang 1992 bis 1938, manch einer ist schon Dauergast bei den HAZ-Läufern, andere hingegen fast Laufnovizen. Vom Leistungsniveau – so viel lässt sich nach dem ersten von insgesamt zwei Leistungstests bereits sagen – ist alles zwischen einer Marathonzeit von 3:30 und 5 Stunden dabei. Dennoch haben viele HAZ-Läufer als Wunschziel vor allem eines geäußert: Ankommen!

Damit das klappt, wird Pingpank den Läufern in den kommenden Tagen einen maßgeschneiderten Trainingsplan basteln – sei es für den Marathon oder den Halbmarathon. Neben dem Leistungstest hilft ihm dabei auch ein sportlicher Fragebogen, denn alle Teilnehmer ausgefüllt haben. Der verrät unter anderem, dass die Teilnehmer im Schnitt zweimal die Woche trainieren. Für den Marathon wird das kaum reichen, weshalb in den kommenden Monaten einige lauffreie Tage wegfallen dürften.

Foto: Schenker

Foto: Schenker

Weil es zusammen immer leichter geht, treffen sich die HAZ-Läufer in zwei Wochen zu ihrem ersten gemeinsamen Trainingslauf um den Maschsee. Und der, so viel steht jetzt schon fest, wird nach zehn Minuten noch nicht beendet sein.

* In den kommenden Monaten werden wir an dieser Stelle die HAZ-Laufgruppe auf ihrem Weg zum Hannover-Marathon begleiten. Den ersten großen Bericht gibt es vom ersten gemeinsamen Trainingslauf am 17. Oktober.

Ein Gedanke zu „HAZ-Laufgruppe: In kleinen Schritten zum Ziel

  1. Pingback: HAZ-Laufgruppe: Höhenmeter für den Marathon › Laufen in Hannover » Laufblog der HAZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.