„Laufpass“: Auszeichnung für alte Bekannte

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger. Manch Laufserie würde sich über diese Teilnehmerzahl vermutlich freuen – nicht aber die in der Region Hannover. Und so schob die Laudatorin schnell die korrekte Zahl hinterher und machte aus der „Laufpass“-Serie das, was sie ist: die mit 54.096 Startern größte ihrer Art in Deutschland.

Für die drei besten Männer und Frauen beim „Laufpass“ gab es Urkunden und Pokale (von links): Jörg Kleinholz-Mewes (Zweiter), Gwendolyn Mewes (Gesamtsiegerin), Hannelore Lyda, Mandy Krause (Zweite), Nicolas Reinhardt (Gesamtsieger) und Jürgen Rodenbeck. Foto: Villegas

Wer gegen diese Konkurrenz im HAZ-Ranking am Ende die Nase vorn hat, darf zurecht mit einem Siegerlächeln nach vorne treten. Wie Nicolas Reinhardt: 29 Mal stand der emsige Dauerläufer im vergangenen Jahr an den Startlinien in der Region und erlief so viele Punkte wie kein anderer. Der Lohn der zahlreichen Wettkampfkilometer war sein erster Gesamtsieg beim „Laufpass“.

Der 34-Jährige war an diesem Abend allerdings der einzige echte Neuling. Nicht nur bei den 40 Veranstaltungen trifft man über das Jahr verteilt viele bekannte Gesichter wieder, auch die „Laufpass“-Ehrungen haben mit den Jahren etwas von Familientreffen-Atmosphäre bekommen.

Für Gwendolyn Mewes ist es fast schon Routine geworden, im Februar einen Siegerpokal überreicht zu bekommen. Nach 2011, 2013 und 2014 holte sie ihren vierten Gesamtsieg bei den Frauen – und denkt scheinbar noch lange nicht ans Aufhören. Nach den ersten beiden  „Laufpass“-Rennen in diesem Jahr liegt sie im HAZ-Ranking bereits wieder in Führung. „Die Läufe machen einfach so viel Spaß“, sagt sie fast schon entschuldigend.

Altersklassensieger: Jörg Kleinholz-Mewes, Renate Anton, Hannelore Lyda, Andreas Schacht, Detlef Oppermann und Nicole Ziball. Foto: Villegas

Bekannte Namen finden sich auch in den Siegerlisten der Altersklassen wieder. Bei den über 60-Jährigen gewann Detlef Oppermann (Post SV Lehrte) zum fünften Mal in Folge. Mit 21 Teilnahmen stand er bei jedem zweiten Lauf an der Startlinie. Noch häufiger startete Renate Anton: 28 Mal lief sie im vergangenen Jahr beim „Laufpass“ mit und gewann in der AK60+ deutlich.

In den weiteren Altersklassenwertungen setzten sich Hannelore Lyda und Andreas Schacht (AK 50–59) sowie  Nicole Ziball und Jörg Kleinholz-Mewes (AK 40-49) durch.

3 Gedanken zu „„Laufpass“: Auszeichnung für alte Bekannte

  1. Detlef

    Hallo Nobby, hallo Frerk,
    eigentlich wollte ich darauf nicht reagieren, weil es schon peinlich genug ist.
    Sorry aber wir kennen uns jetzt schon so viele Jahre und immer wieder werde ich als Rethmarer oder Rethener deklariert. Dem ist nicht so. Ich bin in Hannovers Südstadt geboren und lebe seit 2000 in Lehrte. Vereinsmäßig bin ich für den TuS Altwarmbüchen, MTV Rethmar, TSV Kirchdorf und seit 2012 für den Post SV Lehrte unterwegs.
    Es wäre nett das, für den Fall das ich das nochmal schaffen sollte, beim nächsten mal nicht wieder: „Bei den über 60-Jährigen gewann der Rethener Detlef Oppermann“, steht! Mag für euch nicht wichtig sein, für schon 🙂 🙂

    Antworten
  2. Frerk Schenker

    Hallo Detlef,

    der Fehler geht auf meine Kappe. Wir haben das geändert. Sollte es nochmal passieren (was ich nicht hoffe), gibt’s eine Kiste isotonische Getränke für Deinen Verein. Versprochen 😉

    Gruß
    Frerk

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.