Döhrener Abendlauf: Mewes‘ zwölfter Streich (Ranking Nr. 13)

Auf dem Weg zum 12. Sieg in dieser Saison: Gwendolyn Mewes. Foto: Fettback

Die Hitze machte vielen der 375 Starter arg zu schaffen, abzulesen war das nicht nur an den Gesichtern der Sportler, sondern auch an den Zielzeiten bei der Hatz durch die Masch.

Für Gwendolyn Mewes etwa zeigte die Uhr beim 34. Döhrener Abendlauf nach zehn Kilometern 39:21 Minuten an. Im 13. Wertungslauf des „Laufpasses“ reichte es für sie trotzdem locker zum Sieg in der Frauenkonkurrenz – es war 2017 bereits der zwölfte für die Bothfelderin in dieser Serie. Nicht auszudenken, wäre sie über die gleiche Distanz im Rahmen des Hannover-Marathons nicht Dritte geworden, seinerzeit immerhin in 38:22. Klar scheint: Der Titel der „Volkslaufkönigin“ dürfte Mewes auch 2017 nicht streitig zu machen sein. Beate Marx, derzeit ernsthafteste Widersacherin, lag in Döhren mehr als eine Minute zurück, und das trotz einer respektablen Leistung.

Klarer Sieger in der Döhrener Masch: Haftom Weldaj. Foto: Fettback

Auch ein Läufer aus Pattensen scheint ein Abonnement auf Platz eins zu haben. Haftom Weldaj reichten in Döhren 33:01 Minuten zum Sieg vor Jan Rutsch (33:33), sein Potenzial ist damit aber nicht ausgereizt. Den Mann aus Eritrea hat im Frühjahr eine Verletzungspause ausgebremst, er musste länger aussetzen und nimmt jetzt erst wieder richtig Tempo auf. Noch aber bedeutet er für Andreas Solter keine Gefahr – jedenfalls nicht im „Laufpass“-Ranking: Der Langenhagener, der wie Vereinskollegin Mewes in diesem Jahr noch keinen Lauf ausgelassen hat, landete in Döhren auf Platz drei und baute seine Führung weiter aus. Woran zu sehen ist: Man muss nicht zwingend immer siegen, um vorn zu sein.

Gesamtwertung Frauen

Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf
1. Mewes Gwendolyn 1984 Dets RaceTeam 319 13
2. Marx Beate 1979 Dets RaceTeam 214 11
3. Lyda Hannelore 1958 Dets RaceTeam 144 10
4. Knoop-Wente Marion 1968 TKH 91 6
5. Meier Sabine 1966 SG Bredenbeck 89 6
6. Schönknecht Antje 1973 LT Hämelerwald 68 6
7. Klippel-Westphal Kerstin 1970 68 8
8. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 66 4
9. Reschke Raphaela 1966 53 4
10. Süßmann Andrea 1969 Garbsener SC 48 3
Thürnau Janine 1985 TKJ Sarstedt 48 3
12. Schroeder Annett 1969 NORD/LB 44 3
13. Simon Claudia 1971 Rohfeld Runners 43 3
14. Schulze Diana 1978 LAC Langenhagen 41 3
15. Asche Angelika 1952 SG Bredenbeck 40 5
16. Schoenbeck Tanja 1969 Hannover Athletics 37 3
17. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 33 3
18. Huwatscheck Lisa 1991 Hannover 96 32 2
19. Ilse Karola 1970 TSV Victoria Linden 30 2
20. Hoffmann Kathrin 1986 Hannover Athletics 29 2

Gesamtwertung Männer

Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf
1. Solter Andreas 1983 LAC Langenhagen 232 13
2. Kleinholz-Mewes Jörg 1973 Dets RaceTeam 185 12
3. Kehl Steve 1981 Hannover 96 Triathlon 172 9
4. Looschen Christian 1981 BV Garrel 95 4
5. Rodenbeck Jürgen 1969 TuS Wunstorf 92 6
6. Weldaj Haftom 1990 TSV Pattensen 75 3
7. Hofmann Dirk 1983 Hannover 96 Triathlon 67 6
8. Kuhnau Markus 1974 Hannover 96 62 5
9. Nickel Dirk 1971 62 6
10. Kramer Andreas 1969 TSV Barsinghausen 58 5
11. Kuhlmann Timo 1990 Hannover Athletics 57 3
12. Heide Philipp 1984 SV Aegir 09 57 4
13. Wrobel Michael 1966 TUS Bothfeld 54 7
14. Heide Patrick 1984 SV Aegir 09 45 3
Vollkommer Guido 1966 45 3
16. Bielmann Kai 1976 43 3
Hernando Navarro Jose Antonio 1974 Landeshauptstadt Hannover 43 3
18. Heyer Hans 1981 TUS Altwarmbüchen 42 3
Kendelbacher Michael 1982 Körperwerk Gehrden 42 3
Rutsch Jan 1984 Dets RaceTeam 42 3

Die vollständigen Listen zum Herunterladen

13. Ranking_02.06.2017

13 Gesamtranking_02_06_2017

Dieser Beitrag wurde am von in Laufpass 2017 veröffentlicht. Schlagworte: , , , , .

Über Norbert Fettback

Norbert Fettback hat als Sportredakteur der HAZ die Fußballer von Hannover 96 rund 25 Jahre lang durch dick und dünn begleitet. Erst mit 50 entdeckte er für sich selbst das Laufen - auch um mehr als 40 überflüssige Pfunde loszuwerden. Nach der Premiere in New York (2005) absolvierte er Marathons unter anderem in Berlin, Chicago, Wien und Boston. Aufgrund diverser Verletzungen hat er sich bei der Wahl der Streckenlänge inzwischen mit dem Motto angefreundet: je kürzer desto besser.

4 Gedanken zu „Döhrener Abendlauf: Mewes‘ zwölfter Streich (Ranking Nr. 13)

  1. René Jäger

    Moin.
    Ein paar Läufer sind doppelt drin, bzw. nicht korrekt zusammengefasst. Zum Beispiel Haftom Weldaj, ich…
    Mehr habe ich aber nicht gefunden.
    P.S. Über Pivot-Tabelle kann man schnell kontrollieren ob wer doppelt ist.

    Antworten
  2. Friedrich Weber

    Haftom Weldaj hat an 4 Läufen teilgenommen : Langenhagen, Springe, Bredenbeck und Döhren. Bei 4 Siegen ergibt das insgesamt 100 Punkte. Ich bitte um eine Korrektur.
    Mit freundlichen Grüßen
    Friedrich Weber

    Antworten
  3. Detlef

    Hi, wo bleiben den die Läufe Nr. 14, 15, 16, 17, 18???
    Mittlerweile ist das hier ja alles völlig durcheinander, kein chronologischer Ablauf mehr, stattdessen ein durchwurschteln.
    Kein Interesse mehr oder keine Zeit?

    MfG

    Detlef

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.