Silvesterlauf am Maschsee ist ausgebucht

Foto: Petrow (Archiv)lvesterlauf

Schlechte Nachrichten für alle Spätentschlossenen: Der Silvesterlauf um den Maschsee ist bereits ausgebucht. Alle 3000 Startplätze sind seit Dienstagabend vergeben. Lediglich für den Kinderlauf sowie Walking und Nordic Walking stehen noch einige Plätze zur Verfügung.

Weiterlesen

HAZ-Laufgruppe: Mit guten Vorsätzen zum Silvesterlauf

Mike Voland. Foto. Kutter

Den Jahreswechsel nehmen viele gern zum Anlass für gute Vorsätze. So auch Mike Voland. Der 52-Jährige aus Barsinghausen will in diesem Jahr erstmals an einem Silvesterlauf teilnehmen – dem größten der Region am Maschsee, im Rahmen der HAZ-Laufgruppe. Silvester sei für ihn ein ganz besonderes Datum, sagt Voland: „Aus einer Silvesterlaune heraus habe ich mein Leben verändert.“ Das war vor sechs Jahren. Mit einem Verzicht auf Süßigkeiten fing es an, der Verzicht auf Fleisch kam dazu, dann das genüssliche Kochen anstelle von Fast Food und Fernsehen, und schließlich das Laufen.

Weiterlesen

HAZ-Laufgruppe: Mit dem HAZ-Shirt läuft’s sich besser

Die HAZ-Laufgruppe in ihren neuen Shirts. Foto: Katrin Kutter

Es ist gute Tradition bei der HAZ-Laufgruppe, dass die Teilnehmer vor ihrem ersten Testwettkampf am Maschsee-Silversterlauf einheitlich ausgerüstet werden. Am Sonnabend gab’s deshalb beim gemeinsamen Training das neue HAZ-Laufshirt. Wir finden: Steht euch!

„Laufpass“: Ranking Nummer 37 (Update)

Gesamtwertung Frauen

Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf
1. Mewes Gwendolyn 1984 Dets RaceTeam 692 29
2. Marx Beate 1979 Dets RaceTeam 480 24
3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 412 26
4. Klippel-Westphal Kerstin 1970 Burgwedel 263 25
5. Meier Sabine 1966 SG Bredenbeck 227 15
6. Biniok Katharina 1965 TSV Kolenfeld Wunstorf 167 14
7. Schulze Diana 1978 LAC Langenhagen 160 15
8. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 149 8
9. Mesenbrink Elisa 1998 139 7
10. Knoop-Wente Marion 1968 139 10
11. Koch Raphaela 1966 136 9
12. Thürnau Janine 1985 TKJ Sarstedt 103 6
13. Rothan Michaela 1965 VfL Woltorf 100 7
14. Berend Elke 1975 Hannover 95 5
15. Von Dem Knesebeck Christiane 1969 RSG Hannover 88 11
16. Czupryniak Justyna 1978 LAC Langenhagen 87 7
17. Wendt Ulrike 1984 Hannover 96 85 4
18. Schoenbeck Tanja 1969 Dets RaceTeam 77 7
19. Schönknecht Antje 1973 LT Hämelerwald 74 7
20. Anton Renate 1954 70 12

Gesamtwertung Männer

Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf
1. Solter Andreas 1983 LAC Langenhagen 684 35
2. Kleinholz-Mewes Jörg 1973 TuS Bothfeld 417 27
3. Weldaj Haftom 1990 TSV Pattensen 310 13
4. Rodenbeck Jürgen 1969 TuS Wunstorf 217 14
5. Nickel Dirk 1971 199 17
6. Kramer Andreas 1969 TSV Barsinghausen 187 15
7. Kehl Steve 1981 Hannover 96 Triathlon 172 9
8. Vollkommer Guido 1966 143 10
9. Sievers Jan 1981 SG Bredenbeck 128 9
12. Hofmann Dirk 1983 Hannover 96 Triathlon 125 13
11. Looschen Christian 1981 BV Garrel 117 5
10. Heide Patrick 1984 SV Aegir 09 116 8
13. Laufer Thomas 1969 SV Husum 116 11
14. Kendelbacher Michael 1982 Körperwerk Gehrden 115 7
15. Jankowski Raoul 1991 Det’s RaceTeam 111 6
16. Schlamelcher Christian 1989 Dets RaceTeam 101 7
17. Heide Philipp 1984 SV Aegir 09 98 7
19. Hernando Navarro Jose Antonio 1974 The spanish Corredores 94 6
18. Wrobel Michael 1966 TuS Bothfeld 91 12
20. Steinert Nils 1991 LG Braunschweig 80 5

Die vollständigen Listen zum Herunterladen

37. HAZ-Ranking_10.12.2017

37. HAZ-Gesamtranking 10.12.2017 (korrigiert)

Silber ist für Svenja Pingpank nicht alles

Svenja Pingpank (rechts) von Hannover Athletics ist mit Teamsilber von der Cross-EM zusammen mit Vera Coutellier, Alina Reh, Konstanze Klosterhalfen und Anna Gehring (v.l.) zurückgekehrt. Foto: DLV

Svenja Pingpank (rechts) von Hannover Athletics ist mit Teamsilber von der Cross-EM zusammen mit Vera Coutellier, Alina Reh, Konstanze Klosterhalfen und Anna Gehring (v.l.) zurückgekehrt. Foto: DLV

Jubeln konnte sie trotzdem. Als eine von fünf Läuferinnen komplettierte Svenja Pingpank von Hannover Athletics das deutsche U23-Frauenteam, das bei der Cross-Europameisterschaft in Samorin (Slowakei) zur Silbermedaille lief. Maßgeblich dafür waren die Plätze 1 und 2 durch die überragenden Alina Reh (SSV Ulm, 20:21 Minuten) und Konstanze Klosterhalfen (Bayer Leverkusen, 20:24), die das 63 Starterinnen zählende Feld über die 6180 Meter lange Distanz dominierten. Anna Gehring (SC Itzehoe) als Zwölfte (21:27) machte das gute Mannschaftsresultat komplett. Über die einzige deutsche Teammedaille in Samorin konnten sich schließlich auch Vera Coutellier (ASV Köln, 20. in 21:47) und Svenja Pingpank (46. in 22:31) freuen, die mit aufs Podest durften und ebenfalls mit Silber ausgezeichnet wurden.  Ein versöhnliches Saisonende für die 21-Jährige aus Barsinghausen bei ihrem ersten Start bei einer internationalen Meisterschaft.

Weiterlesen

HAZ-Laufgruppe: Heimanns zwölfter Streich

Es läuft: Jens Heimann profitiert auch von den Tipps von Gruppenleiterin Silke Pingpank. Foto: Fettback

Es läuft: Jens Heimann profitiert auch von den Tipps von Gruppenleiterin Silke Pingpank. Foto: Fettback

Auch der kommende Sonnabend ist für ihn längst fest verplant. 9 Uhr, Sportgelände von Hannover 78, Maschseenähe. Dann trifft sich die HAZ-Gruppe, wie alle zwei Wochen, in Laufklamotten, um die nächsten Schritte zu machen für den Hannover-Marathon am 8. April 2018. „Mir würde etwas fehlen, wenn ich nicht dabei wäre“, sagt Jens Heimann. Er ist einer der 85 Freizeitsportler, die dieses gemeinsame Ziel haben. Bereits zum siebten Mal gehört der 50-Jährige dazu. Ein kleiner Rekord, der gute Gründe hat. Man könnte es auch so sehen: HAZ-Vorbereitungsgruppe ohne Jens Heimann, das geht eigentlich gar nicht.

Weiterlesen

Frauenlauf Hannover findet 2018 wieder statt

Foto: Busch

Der Frauenlauf Hannover kommt zurück. Nach einer Pause in diesem Jahr findet die Veranstaltung 2018 wieder statt. Termin ist der 29. September. Wie der Ausrichter Eichels Event am Freitag mitteilte, wird der Frauenlauf erstmals Bestandteil und Finale der bundesweiten „Women’s Run“-Serie sein. Start und Ziel ist auf dem Gelände des Aspria am Maschsee.

Weiterlesen

„Laufpass“: Ranking Nummer 36

Gesamtwertung Frauen

Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf
1. Mewes Gwendolyn 1984 Dets RaceTeam 692 29
2. Marx Beate 1979 Dets RaceTeam 480 24
3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 412 26
4. Klippel-Westphal Kerstin 1970 Burgwedel 263 25
5. Meier Sabine 1966 SG Bredenbeck 227 15
6. Schulze Diana 1978 LAC Langenhagen 160 15
7. Biniok Katharina 1965 TSV Kolenfeld 155 13
8. Knoop-Wente Marion 1968 139 10
9. Koch Raphaela 1966 136 9
10. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 124 7
11. Mesenbrink Elisa 1998 117 6
12. Thürnau Janine 1985 TKJ Sarstedt 103 6
13. Rothan Michaela 1965 VfL Woltorf 100 7
14. Berend Elke 1975 Hannover 95 5
15. Von Dem Knesebeck Christiane 1969 RSG Hannover 88 11
16. Czupryniak Justyna 1978 LAC Langenhagen 87 7
17. Wendt Ulrike 1984 Hannover 96 85 4
18. Schoenbeck Tanja 1969 Dets RaceTeam 77 7
19. Schönknecht Antje 1973 LT Hämelerwald 74 7
20. Schiel Antonia 1998 TSV Wennigsen 69 3

Gesamtwertung Männer

Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf
1. Solter Andreas 1983 LAC Langenhagen 665 34
2. Kleinholz-Mewes Jörg 1973 TuS Bothfeld 417 27
3. Weldaj Haftom 1990 TSV Pattensen 310 13
4. Rodenbeck Jürgen 1969 TuS Wunstorf 202 13
5. Nickel Dirk 1971 189 16
6. Kramer Andreas 1969 TSV Barsinghausen 176 14
7. Kehl Steve 1981 Hannover 96 Triathlon 172 9
8. Vollkommer Guido 1966 143 10
9. Looschen Christian 1981 BV Garrel 117 5
12. Heide Patrick 1984 SV Aegir 09 116 8
11. Laufer Thomas 1969 SV Husum 116 11
10. Hofmann Dirk 1983 Hannover 96 Triathlon 116 12
13. Kendelbacher Michael 1982 Körperwerk Gehrden 115 7
14. Sievers Jan 1981 SG Bredenbeck 112 8
15. Schlamelcher Christian 1989 Dets RaceTeam 101 7
16. Heide Philipp 1984 SV Aegir 09 98 7
17. Hernando Navarro Jose Antonio 1974 The spanish Corredores 94 6
19. Jankowski Raoul 1991 Dets RaceTeam 86 5
18. Wrobel Michael 1966 TuS Bothfeld 86 11
20. Steinert Nils 1991 LG Braunschweig 80 5

Die vollständigen Listen zum Herunterladen

36. HAZ-Ranking_26.11.2017

36. HAZ-Gesamtranking_26.11.2017

Auch auf die Schuhe kommt es an

Foto: Maike Kaschorek

Es ist die Zeit gekommen für die ganz Harten. Man schaue in Helstorf oder an der Marienburg vorbei: jüngst Schauplätze von Laufwettbewerben der etwas anderen Kategorie. Hier musste man nicht nur gut zu Fuß sein, sondern auch Nehmerqualitäten zeigen – im Kampf gegen Kälte, Wind, Schlamm und Höhenmeter. Der November ist die Zeit, in der man es dem inneren Schweinehund mal so richtig zeigen kann. Und der Monat, in dem die Waschmaschine nach einem Lauf unter freien Himmel viel mehr als sonst zu tun bekommt.

Weiterlesen